> Zurück

Kim-Lia Knopf und Katharina Kurz siegen in Michelstadt

Fechtmann Wolf-Dieter 14.06.2019

Alle Jahre wieder geht es nach Michelstadt zum Citycross!

Ein schöner Kurs durch die Altstadt, enge Gassen mit Kopfsteinpflaster, Burggraben, Stadtpark, Treppen und eine lange Gerade zum Drücken... Es war so am Pfingstmontag einiges geboten!

Katharina Kurz hatte bei ihrem Rennen noch mehr oder weniger Glück. Es war fast trocken. Ungefährdet fuhr sie einen Start-Ziel-Sieg ein.

Bei Tobias Kurz fing es dann an zu regnen.

Zum Glück nicht lange, jedoch eierte er die ersten 4 Runden um die Kurven und musste dadurch Sascha Starker, den späteren Sieger, ziehen lassen. Jedoch mit zunehmend besseren Wetterverhältnissen gelang es Tobi mit Sean Feldhaus zusammen die Lücke von Runde zu Runde zu verkleinern.

Als sie in der letzten Runde fast den Anschluss hergestellt hatten, machte Tobias zwei, drei blöde Fehler und musste sich dann mit dem dritten Platz gesamt und Platz Zwei in der AK zufrieden geben.  

In dem Hobby Rennen der Herren war Christian Scheeder für die Equipé am Start. Auf der zunächst noch trockenen Strecke gelang Christian ein guter Start in der Spitzengruppe. Gegen Mitte des Rennens musste Christian die Führenden allerdings ziehen lassen und büßte einige Plätze ein. Als in den letzten Runden Regen einsetzte und die mit Kopfsteinpflaster gespickte Strecke technisch anspruchsvoller wurde, konnte er sich wieder auf den 7. Gesamtrang und 4. Platz bei den Senioren 1 vorarbeiten.  

Im Crosscountry Rennen der U15 startete auch Kim-Lia Knopf.  

Kim gewann das XC-Rennen rund um und durch den Burggraben.

Sie überzeugte auf dem nassen Kopfsteinpflaster durch Kampfgeist, starken Willen und ihre starken Antritte sowie der sauberen Kurventechnik. Durch die verlorenen Punkte in der Technik wurde sie leider nur gesamt 2te.  

Stefan Knopf nahm gleich an 2 Rennen teil.

Beim Cyclocross auf dem nassen Kopfsteinpflaster machten seine Beine gut mit. Aber in den nassen Bereichen ließ er den späteren Sieger Sascha Lieb fahren.

Er konnte aber den 2ten Platz sicher mitnehmen in seinem ersten Crossrennen seit 9 Monaten.  

Beim XC-Rennen nahm er die gleiche Strecke, diesmal aber 12mal unter die Stollenreifen. Schmerzen plagten ihn überall bereits nach 2 Runden.

 

Da er aber gut im Mittelfeld mitfahren konnte und an den Treppen sogar Meter gutmachte erreichte er Platz 3 bei den Mastern trotz der sehr hohen Belastung.  

Bereits am Sonntag den 09.06.19 startete Stefan im hessischen Gedern. Die Bundesligastrecke ist eine der technisch anspruchsvollsten in Deutschland. Der Start erfolgte unter den Augen der vielen Zuschauer 1 Minute nach den Elite Damen. In dem Bundesligarennen befanden sich die Olympiateilnehmerin und die amtierende Cyclocross-Europameisterin und weiteren exquisiten Bikerinnen in einem stark besetzten Frauenfeld. Nach einem guten Start kam Stefan als Erster aus dem Startloop. Schnell setzte er sich ab und wurde dann im Feld der Damen eingeklemmt. Das gleiche passierte zweimal. Danach war er in einer Dreiergruppe unterwegs. Im Steinbruch musste er die B-Linie nehmen und rutschte auf Platz 3 zurück. In der vorletzten Runde hatte er hier dann einen Durchschlag hinten was das Rennende bedeutete.  

Bericht: Kurz, Scheeder, Knopf

Bilder: Privat