> Zurück

Großes Aufgebot im St Hippolyt-Trikot bei den Kraichgau-Bikern in Waibstadt.

Fechtmann Wolf-Dieter 21.05.2019

 

Beim zweiten Lauf des MPDV-Mountainbike-Cups in Waibstadt fanden in diesem Jahr auch wieder die vom Bezirk Rhein-Neckar-Odenwald ausgelobten Bezirksmeisterschaften statt.

Am Sonntag den 19.05.19 versammelten sich somit viele Biker auf dem Veranstaltungsgelände gegenüber des Hallenbades.

Bereits am Morgen ab 10:30Uhr fanden sich die Nachwuchstalente zur Technikprüfung ein.

Hier werden durch Trials und Slalom Punkte für die Startaufstellung im Jagdstart erzielt.

Hier zeigte Noah Götz was er schon alles gelernt hatte. In der Technikprüfung konnte er gleich 3 Punkte erzielen und nahm danach bei 28 Startern aus Baden-Württemberg und Hessen den Rang 24 für sich in Anspruch.

In der Bezirksmeisterschaft qualifizierte er sich bereits auf Rang 9.

 

Kim Lia Knopf hatte in der Klasse U15 w gleich beide Prüfungen zu absolvieren.

Sie erreichte in der Technik 4 Punkte und in der Slalomwertung 2 Punkte.

Sie hatte auf der technischen Strecke der Kraichgaubiker sehr viel Spaß und bendete das Rennen als Dritte.

Dadurch konnte sie sich den Bezirksmeistertitel ergattern.

In der Klasse U9 fanden sich Robert Herkle und Hanne Angerer auf dem Gelände ein.

Robert erreichte bei 20 Mitstreitern den 10ten Rang und wurde 5ter im Bezirk.

Hanne wurde Bezirksmeisterin und 4te im Rennen der U9w.

 

In der neu eingerichteten Klasse U7 startete Tara Knopf ihr erstes Rennen.

Sie kam mit Platz 3 schon gleich auf das Podest, wobei in dieser Klasse alle Sieger sind, die an den Rennen teilnehmen.

 

Nach der Siegerehrung und der Mittagspause kamen dann die älteren Biker an den Start.

Ab der Klasse U17 bis Senioren wurde am Nachmittag gestartet. Trotz der schlechten Wetterprognose hatte der Petrus ein Einsehen und lies die Veranstaltung ohne die vorhergesagten Regen und Gewittereinflüsse zu Ende gehen.

In der Lizenz-Klasse der Herren stellte Stefan Knopf abermals seine Klasse unter Beweis.

Er hatte gezwungenermaßen das Scott seiner Tochter in der Mittagspause für sich umgebaut, um sich in einem schnellen Rennen, das der ehemalige Kraichgaubiker Max Engel für sich entschied, den 5ten Platz der Herren mit Lizenz zu holen.

In der Bezirksmeisterschaft wurde er damit Zweiter.

Danach schickte man die Hobbyfahrer auf die Strecke.

Es sah fast so aus, als hätten sich Martin Kärcher, Alexander Löhr, Konrad Ruda, Christian Scheeder, Jens Götz und die beiden Fechtmänner zu einer internen Vereinsmeisterschaft angemeldet.

Lange Zeit in der Verfolgergruppe unterwegs konnte sich Jago Fechtmann gut 2 Runden vor Schluss, die Führung ergattern und gab diese mit größer werdendem Vorsprung auch nicht mehr ab.

Sieg in der Klasse Herren und den Bezirksmeistertitel enschied er so für sich.

Nico Fechtmann konnte lange den Führenden vor sich her treiben, bekam dann aber Probleme und fiel zurück. Dennoch lies er sich den Vierten Rang und den Vizemeistertitel nicht mehr nehmen.

In einer weiteren Gruppe mit wechselnden Führungsaufgaben waren Christian, Alexander und Konrad unterwegs. Sie konnten gut voneinander profitieren und waren letztendlich mit dem Rennen und der Organisation sehr zufrieden.

Alexander, der dritte in der Bezirksmeisterschft, erreichte ebenfalls in der Klasse Herren noch den 7ten Rang vor Martin, der auf Platz 8 finishte und sein eigenes Tempo fuhr.

In der Klasse Senioren konnte Christian Scheeder vor Konrad auf Platz 5 durch den Zielbogen fahren. Sie wurden damit Zweiter und Dritter im Bezirk.

Ein starkes Rennen lieferte auch Jens Götz ab, dem die Strecke in Waibstadt wohl auch Spaß machte.

In einem stark besetzten SeniorenII-Rennen erreichte er den 7ten Rang.

In der Bezirksmeisterschaft schrammte er mit Platz 4 haarscharf am Podest vorbei.

 

Bericht und Bilder: Fechtmann