> Zurück

Mosca Bike-Festival : Fechtmann-Brüder gewinnen 3Stundenrennen, Katharina Kurz Platz 1 und Tobias Kurz Platz 2

Fechtmann Wolf-Dieter 06.05.2019

 

Zu Ungunsten der Veranstalter fiel der Winter noch einmal am 04.Mai.2019 über den Katzenbuckel her.

Mit Tiefsttemperaturen um 1°Celsius und Schneeregen über Schnee und Graupelschauer war Alles geboten, was das Biken am Monte Miau unangenehm machte. Der Kalte Wind tat sein Bestes um die Plustemperaturen als Minustemperaturen zu fühlen.

So war es nicht verwunderlich, dass der Teampartner von Nico Fechtmann kurz vor dem Rennen

absagte und sein Bruder Jago, trotz Verletzung, kurzfristig einsprang.

Da Jago nicht wusste wie lange er durchhalten würde, machte er den Startfahrer.

Dieser musste nach den Regeln des Veranstalters erst mal 2 Runden der Strecke fahren, bevor in einer speziellen Wechselzone, der Partner ablösen konnte.

Wegen der Witterung wurde jedoch die Strategie so gewählt, dass Jago so lange fuhr, wie er konnte und erst dann gewechselt wurde, um ein zwischenzeitliches Auskühlen zu vermeiden.

Danach ging Nico auf die Strecke und fuhr ohne Defekt bis zum Ende des Rennens.

Jago hatte sich früh an die Spitze einer Verfolgergruppe gesetzt und führte mit 5 Runden in der Wertung der Zweierteams. Danach konnte Nico noch weitere 4 Runden der fast 7 Kilometer langen Strecke hoch zur Spitze des Berges hinter sich bringen, bevor die Drei Stunden beendet waren.

Sie siegten mit zusammen 9 Runden in der Kategorie Männer.

 

 

Tobias Kurz konnte sich gleich vom Start an mit Martin Zehnle vom SC Hausach absetzen.
Ab Runde zwei konnte Tobi sich auch von Martin lösen, da dieser bei der Abfahrt nicht folgen konnte. Er schaffte es aber immer wieder auf Sichtkontakt ranzufahren.


Leider fing Tobias nach 2 Std. an zu frieren und schlagartig war dann die Kraft weg.
Martin zog vorbei und Tobi musste ihn ohne Gegenwehr ziehen lassen.
Gedanken wie "Aufgeben" machten sich im Kopf breit.... Aber er entschloss sich das Rennen im Tourmodus zu Ende zu fahren.
Zum Glück war der Vorsprung groß genug und er konnte Platz Zwei halten. Als Zweitschnellster Biker konnte er Solo neun Runden in den 3 Stunden absolvieren.

 

Ebenfalls für das Team Sporttreff 2.0. war Katharina Kurz am Start.

Sehr souverän zog Sie ihre Bahnen und erreichte nach 3 Stunden insgesamt 7 Runden.

Das brachte Sie auf den ersten Platz bei den Damen.

 

Weitere Einzelstarter waren Patrick Ille und Martin Kärcher.

Wegen Problemen mit seinem Antrieb musste Martin bereits nach 1Stunde und 14Minuten mit 3 Runden das Rennen aufgeben.

Immer wieder fiel seine Kette ab und die Schaltröllchen sowie der Freilauf wurden fest.

 

Patrick beendete das Rennen nach circa 1h24min mit 4 Runden kurz darauf.

 

Bericht: Kurz/Fechtmann

Bilder: Fechtmann