> Zurück

Erstes Sichtungsrennen für Kim-Lia Knopf in Hausach beim MTB-Weekend

Fechtmann Wolf-Dieter 03.05.2019

Für ambitionierte Mountainbiker sind die Sichtungsrennen praktisch der Einstieg in die Bundesliga.

Oft gekoppelt mit Techniktrails und Downhills lernen die jungen Biker immer besser mit schwierigsten Bedingungen zurecht zu kommen.

Leider gibt es nur noch wenige Vereine, die solche Aufgaben stemmen können.

Der Skiclub Hausach ist zum Glück so einer.



Bereits am Samstag musste Kim anreisen, um die Technikprüfung zu absolvieren.



Hier wurde eine Slalomstrecke im Downhill der festen Trainingsstrecke gewählt.

Mit dem Trainer Alfred Klausmann haben die Hausacher eine echte Koryphäe und mit Link-RadQuadrat einen super Sponsor, die die Hausacher in die vorderen Plätze der Bundesliga gebracht haben.

Für Kim bedeutete das, dass auf einem technisch sehr schweren Kurs gefahren wurde.

Durch den starken Regen war die Strecke sehr aufgeweicht und nasse Wurzeln und ein Rockgarten bildeten zusätzliche Hürden.

Beide Läufe wurden ohne Sturz auf Platz 27 absolviert.

Dieses Ergebnis wurde für die Startaufstellung am nächsten Tag genommen.

Da Sie noch nie solche schweren Downhills gefahren war, war Papa Stefan äußerst zufrieden.



Am Sonntag, den 28.04.19, stand dann das eigentliche Cross-Country-Rennen im Fokus von Kim.

Aufgestellt in der vorletzten Startreihe mussten die jungen Dame die gleiche Strecke wie die Elite unter die Stollen nehmen.

Starker Regen in der Nacht hatte die Strecke nicht abtrocknen lassen.

So waren der Rockgarten in die Wurzelsektionen weiterhin sehr rutschig.

Kim-Lia Knopf hatte einen guten Start.

Schnell machte Sie einige Plätze gut.

Leider verlor Sie durch einen Sturz im Downhill in der ersten Runde wieder einige Positionen, aber nicht ihren Kampfgeist.

Sehr schöne Zweikämpfe lieferte Sie sich daraufhin in der Technik und in den Uphills.

So erreichte Sie mit einer super Gesamtleistung und viel Spaß den Platz 21 in der ersten Sichtung.

Bericht:Knopf/Fechtmann
Bilder :Knopf