> Zurück

Geschwister Kurz sichern sich den CUP-Sieg bereits in Kottenheim

Fechtmann Wolf-Dieter 25.03.2019

Am Sonntag den 24.03.19 lud der RSC-Mayen zum dritten Lauf des MTB-Bulls-Cup nach Kottenheim ein.

Eine schöne Strecke mit wenig Asphalt und hohem Trailanteil wurde geboten.

Mit dem Durchfahren eines Bombenkraters, der Rutsche und einigen Trails mit lockerem Lavagestein war auch den Technikern etwas geboten.

 

Nach einem schnellen Start konnte nur Sascha Schwindling, der frisch aus dem Trainingslager kam und top motiviert war, Tobias Kurz folgen.

Dadurch fuhren die Beiden bereits nach dem ersten Anstieg einen schönen Vorsprung heraus.

 

Schnell wurde klar, dass Sie nahezu gleich stark waren. Beiden war bewusst, wer den ersten Fehler macht, der wird es schwer haben.

Zum Glück traf es in der dritten Runde Sascha.

Tobi nutzte den Fahrfehler aus und konnte schnell ein paar Meter gutmachen.

In der vorletzten Runde kam Sascha nochmals gefährlich nahe, jedoch konterte Tobias in der letzten Runde und setzte sich abermals ab, was ihm den Sieg einbrachte.

Dritter wurde Samuel Rosenkranz.    

Katharina Kurz hatte diesmal mit Majlen Müller von Fuji Team eine starke Konkurrentin. Katharina vom Sport Treff 2.0 MTB-Team setzte sich von Beginn an die Spitze des Feldes und wechselte sich mit Majlen die erste Runde ab.

Daraufhin setzte sie sich in der Abfahrt ab und fuhr einen passablen Vorsprung heraus.

Mit diesem Sieg hatte sie auch gleichzeitig den Gesamtcup bereits vor dem letzten Rennen in Boos gewonnen.

In der Hobby Klasse U40 gingen Konrad Ruda, Alexander Löhr und Martin Kärcher an den Start.

 

Auf Grund der Startaufstellung nach Cupwertung wurde Konrad weit vorne in der zweiten Reihe platziert und konnte so schnell mit der Führungsgruppe starten.

Somit zog sich das Fahrerfeld relativ früh auseinander. Von da an hatte Konrad sichtlich Spaß in den teilweise recht anspruchsvollen Technik-Abschnitten der tollen Strecke, während der lange Anstieg sehr an seinen Kräften zehrte.

Auf Grund der zahlreichen Fahrer auf dem Rundkurs, kam es auch immer wieder zu Engstellen und leichter Behinderungen durch langsame Fahrer. Bis auf einen kleinen Fahrfehler in der letzten Runde, konnte Konrad sein Rennen dennoch kontrolliert zu Ende fahren und auf Platz 14 finishen.

 

Für Alexander Löhr lief es an diesem Sonntag sehr gut.

Obwohl es sein erstes Rennen in der Saison war und er relativ unvorbereitet angereist war, konnte er auf Grund seiner Erfahrung schnell zu alter Stärke finden.

Nachdem er sich von den hinteren Startplätzen vor gearbeitet hatte, konnte er Runde für Runde weiter zu Konrad aufschließen und so letztlich direkt hinter ihm auf einem hervorragenden Platz 15 ins Ziel rollen.

 

Auch Martin konnte die perfekten Bedingungen und die Strecke in Kottenheim genießen und landete erneut auf Platz 28.

 

 

 

In der Klasse Ü40 ging der Mountainbiketrainer Otto Kurz an den Start.

Sichtlich angetan von den flowigen Downhills hatte er diesmal viel Spaß auf der Strecke.

Nach vier anstrengenden Runden durfte er Platz 16 für sich beanspruchen.

 

Bericht: Kurz,Ruda,Fechtmann

Fotos: Kurz/Fechtmann