> Zurück

Geschwister Kurz stürmen die Podeste in Büchel

Fechtmann Wolf-Dieter 19.03.2019

Am Sonntag, den 17.03.19 ging es zum zweiten Rennen des MTB-Bulls-Cup nach Büchel.

Die Strecke wird geprägt durch viele lange Anstiege und ist daher als Kraftstrecke bekannt. Voraussetzungen, die Katharina Kurz in der Vergangenheit nicht sehr mochte.

Zu Beginn des Rennens hatte es jedoch nochmal richtig stark geregnet und die Abfahrten wurden sehr matschig und technisch anspruchsvoll.

Katharina setzte sich vom Start an an die Spitze des Feldes und hatte schon nach einer halben Runde einen passablen Vorsprung.

Daraufhin kämpfte sie mit den Junioren und Senioren des Feldes.

Somit gewann sie souverän die Damen Eliteklasse.

 

 

Nach dem Sieg in Adenau konnte Tobias Kurz auch Büchel gewinnen.

Büchel zählt nicht unbedingt zu Tobis Lieblingsstrecken .... aber da es die Tage davor und am Renntag ordentlich regnete, wurde die Strecke dann doch noch tricky.

Vom Start ab konnte Tobi sich sofort an die Spitze setzen und gab diese auch nicht mehr ab.

Mit 6 Minuten auf Lars Willems und Samuel Rosenkranz konnte er seinen zweiten Saisonsieg feiern und baute seine Führung im Bulls Cup weiter aus.

 

In der Hobby Klasse der U40 Fahrer gingen neben 33 weiteren Bikern Konrad Ruda und Martin Kärcher an den Start.

Nachdem zu Beginn der Startaufstellung ein heftiger Sturm aus Graupel und Hagel über das Gelände fegte, startete Konrad schnell um sich in der ersten Abfahrt in der Führungsgruppe einzureihen.

So hielt er sich die ersten beiden Runden weit vorne auf dem achten Platz halten.

In der zweiten Hälfte des Rennens konnte er das hohe Anfangstempo nicht mehr mitgehen und landete dennoch auf einem sehr guten Platz 14.

Martin, der bisher vor allem auf der Marathon Langstrecke unterwegs war, hatte mit den schweren Bedingungen in Büchel stark zu kämpfen.

Er ließ sich nicht beirren und biss sich bis zum Ende durch und finishte so auf einem respektablen Platz 28.

 

Zeitgleich startete Otto Kurz in der Hobby Klasse der Ü40.

 

 

Er hatte nach ein paar Problemen sichtlich Spaß auf der Matsch Strecke und konnte das

Rennen auf Platz 18 beenden.

Nächste Woche geht's dann weiter nach Kottenheim.

Bericht: Kurz/Ruda/Fechtmann

Bilder: Kurz/Fechtmann