> Zurück

Manfred-Lautenschläger-Stiftung unterstützt den Radsport

Nikolas Beck 18.11.2018

Damit mehr Talente in die Pedale treten

Die Manfred-Lautenschläger-Stiftung unterstützt künftig den Verein Radsport Rhein-Neckar bei seiner Nachwuchsarbeit

Manfred Lautenschläger - selbst passionierter Radfahrer - hat ein Herz für den Nachwuchs in dieser Sportart. Foto: privat 

Von Nikolas Beck 06.11.18

Nußloch/Rhein-Neckar. Dass Manfred Lautenschläger ein Herz für Kinder hat, ist bekannt. Der MLP-Mitbegründer ist außerdem ein leidenschaftlicher Radsportler - und er liest die RNZ. Eine Kombination, über die sich vor allem der Verein Radsport Rhein-Neckar freuen darf. Denn als Lautenschläger kürzlich bei der Zeitungslektüre ein Artikel über die erfolgreiche Nachwuchsarbeit des Vereins ins Auge stach, stand sein Entschluss schnell fest: "Die will ich unterstützen."

Und weil der Verein im Nußlocher Racket Center, das Lautenschläger einst bauen ließ, beheimatet ist, und Vereinsgründer Rolf Heutling ein langjähriger Freund ist, konnten schnell Nägel mit Köpfen gemacht werden. Mit 10.000 Euro pro Jahr unterstützt die Manfred-Lautenschläger-Stiftung künftig den Radsportnachwuchs der Metropolregion.

Des Weiteren ermöglichte Lautenschläger die Anschaffung von fünf Bahnrädern und sponsert neue Trikots. Die Gelder, das sei die einzige Bedingung gewesen, erklärt Heutling, fließen ausschließlich in den Juniorenbereich. Denn neben dem sportlichen, ist es vor allem auch der soziale Aspekt, der Lautenschläger antreibt. "Mir geht es in erster Linie darum, Kinder und Jugendliche an Sport heranzuführen", sagt der bald 80-Jährige, der nach wie vor regelmäßig selbst in die Pedale tritt.

Es ist nicht das erste Mal, dass Lautenschläger sich im Verein engagiert. Vor einigen Jahren hatte alles mit einer kleinen finanziellen Unterstützung des Nachwuchses begonnen. "Dann wurden aus den Kindern Jugendliche, dann wollten die Jugendlichen irgendwann Rennen fahren", erinnert sich Lautenschläger.

Und am Ende fuhr der Verein unter dem Namen MLP-Radteam jahrelang erfolgreich unter anderem in der Junioren-Bundesliga, einige Jahre davon sogar als KT-Profiteam. Auch, als MLP das Sportsponsoring auf den Basketball konzentrierte, setzte der Verein die Nachwuchsförderung fort. 23 Jugendliche im Alter von sechs bis 18 Jahren steigen mittlerweile wieder im Verein auf den Rennradsattel, trainieren in drei Trainingsgruppen. "Räder, Trikots, Material, Lehrgänge für die Jugend, Trainingslager", zählt Heutling auf, wofür man die Stiftungsmittel gut gebrauchen könne.

Das Geld alleine sei freilich nicht alles, sagt der Ehrenvorsitzende. Ein Pfund, mit dem die Nußlocher Equipe wuchern könne, sei das ehrenamtliche Engagement. Insgesamt acht Betreuer kümmern sich alleine um den Nachwuchs. Und man kooperiere auch mit anderen Vereinen.

So schauen auch immer öfter Triathleten vorbei, um an ihrer Radleistung zu arbeiten. Beim Mannheimer RRC dürfe man jederzeit auf der Bahn trainieren, beim Nußlocher Motorsportclub auch mal auf die Kartbahn ausweichen, freut sich Heutling, dass die jüngsten Erfolge auch zu einer größeren Bekanntheit geführt haben.

Wer Interesse am Radsport habe - im Verein sind übrigens nicht nur Rennradfahrer, sondern auch Handbiker und Mountainbiker vertreten - sei herzlich willkommen. Räder sind vorhanden. "Jeder, der kommt, kann aufs Rad", sagt Heutling.

Nicht zuletzt dank Manfred Lautenschläger.