> Zurück

Bikemaxx Marathon in Neckarsulm Dahenfeld am Sonntagmorgen gerockt

Fechtmann Wolf-Dieter 10.09.2018

 

Nachdem im Vorjahr der Marathon wegen Sturmschäden abgesagt werden musste, zeigte sich 2018 der vom RC Pfeil ausgerichtete Marathon in neuem Glanz.

Etwas kürzer aber dafür auch etwas technischer war die Strecke geworden. Dies fand unter den Teilnehmern natürlich hohes Lob und Anerkennung. Biker die das erste Mal dort starteten fanden die Strecke einfach Geil. Alte Hasen wie Katharina Kurz lobten die Technischen Schmankerl, da Sie sowas liebt. Zusammen mit dem hervorragenden Wetter und der tollen Organisation eine Veranstaltung, die man gerne wieder besuchen wird.

Wegen der diesjährigen sehr schnellen Rundenzeiten wurde sogar die Siegerehrung um gut eine Viertelstunde vorgezogen.

Kurz nach 10:00Uhr startete die Langstrecke auf die Einführungsrunde. Circa 20 Lizenzfahrer standen im Ersten Block, während nochmal gut 110 Biker ohne Lizenz im zweiten Block die Verfolgung aufnahmen. Toll war für die Zuschauer, dass in eine Wiese gegenüber der Start und Zielgeraden eine Durchfahrt in Form einer Serpentine eingemäht war. Diese wurde nach der Einführungsrunde von den Bikern aufgereiht wie an einer Perlenkette und nach der ersten Runde dann einzeln oder in Gruppen durchfahren.

Schnell bildete sich eine sechsköpfige Spitzengruppe um Nick Winkler und Tobias Kurz.
Es galt 2 mal die 25 Kilometer mit je 550 Höhenmetern zu bezwingen.
Nach der ersten Runde war die Gruppe noch zusammen.

Erst als Simon Gessler zu Beginn der zweiten Runde das Tempo erhöhte, wurde die Gruppe gesprengt.
Nick und Tobi konnten noch folgen, mussten aber bei der nächsten Attacke in der Mitte der zweiten Runde auch kapitulieren.
Ab da bildeten Nick und Tobi ein super Team und fuhren gemeinsam an dritter Stelle übers Ziel.


Für Nick bedeutete das den Sieg in der Hobby Klasse.

Für Tobias Kurz war es Platz 3 in der Lizenzklasse.


Katharina Kurz sicherte sich Platz 2 bei den Damen, welche von der 50jährigen Gabi Stanger dominiert wurde.

Nur wenige Minuten nach den Siegern kam auch Jago Fechtmann als zweiter der Klasse Herren ohne Lizenz über die Ziellinie.

Dann folgte als nächster Biker der Equipe Stefan Knopf, der über Nacht sein altes Scott wieder flott gemacht hatte, als Platz 5 der Lizenzfahrer.

Ihm folgte André Domin auf Rang 7.

Nico Fechtmann erreichte auf Platz 13 der Lizenzfahrer das Ziel. Er hatte nach der ersten Runde eine Pause wegen Motivationsschwierigkeiten eingelegt.


Vor Ihm konnte Max Peters das Ziel der Langstrecke auf Platz 10 der Senioren 1 erreichen.

Volker Simon erreichte noch Platz 20 in der Klasse der SeniorenIII.

Alle waren sich einig, dass es zwar sehr anstrengend aber lobenswert gewesen sei.

Der Radsport Rhein-Neckar fiel gerade wegen der Dominanz im vorderen Drittel auch dem Veranstalter positiv auf und man freut sich schon auf ein Wiedersehen mit den Leuten im St.Hippolyt-Trikot im nächsten Jahr.


Bericht und Bilder: Wolf-Dieter