> Zurück

RRN Schüler auch in der Pfalz erfolgreich

Frank Heß 20.08.2018

Am 19.08.2018 fand im Rahmen des Rülzheimer Radsportwochenendes der „Große Preis der Bellheimer Brauerei“ statt. Mit Manuel Schaaf, Emilia Don und Friedrich Heß war das Team des Radsport-Rhein-Neckar in den Schülerklassen U15, U13 und U11 vertreten.

 

Ich (Friedrich) bin um 10.13 Uhr in Rülzheim angekommen. Danach holten wir die Startnummern. Beim Einfahren traf ich Manuel und wir sind dann die Strecke abgefahren. Pünktlich um 11:15 Uhr wurde mein Rennen gestartet. Sofort konnte sich ein einzelner Fahrer absetzen. Ich selbst musste erst ein Loch zur ersten Gruppe zufahren. Das schaffte ich schließlich in Runde 2. Auf einmal stürzten zwei Fahrer vor mir und ich konnte mich noch gerade so auf dem Rad halten. Wir waren dann zu dritt in einer Gruppe mit einem großen Abstand zum Führenden und kamen dann auch schon auf die letzte Runde. Auf der Zielgerade kam es dann zum Sprint um Platz zwei. Ich zog den Sprint schon früh an und konnte ihn für mich entscheiden. Ich war mehr als zufrieden, da ich zu Beginn des Rennens dachte, dass ich es nicht auf das Podest schaffe. 

 

 

 Auch ich (Manuel) bin heute bei schönstem Wetter an den Start gegangen um 15 Runden á 1,5 km als Kriterium in Angriff zu nehmen. Nach einer Bummelrunde ging es gleich in eine Prämienrunde auf der volle Attacke gefahren wurde. Dabei konnte sich eine Vierergruppe vom sehr dezimierten Feld lösen. Dank meiner suboptimalen Position durfte ich mich dann in der darauffolgenden Runde in die erste Verfolgergruppe vorkämpfen. Wir nahmen also zu viert die Verfolgung auf, fanden eine gute Pace und konnten gegen Rennmitte die Führenden noch einmal stellen. Aufgrund vieler Prämienrunden fuhr das 23 Fahrer starke Feld so gut wie nie langsam. Ich konnte mich bis zum Rennende an der Spitzengruppe festbeißen nicht zuletzt auch dank einer super Atmosphäre die maßgeblich von dem RRN Fanclub gestaltet wurde! In der letzten entscheidenden Wertungsrunde kämpfte ich mich im Schlusssprint auf einen sehr guten 3. Platz und sicherte mir 4 Punkte. So wurde ich am Ende Vierter und freute mich über meine tolle Platzierung in meinem bisher schnellsten Rennen mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 36,5 km/h. 

 

 

 

Abgerundet wurde unser gutes Ergebnis durch eine tolle Fahrt von Emilia. Sie schaffte es das permanent hohe Tempo in ihrem Rennen mehr als mitzugehen und zeigte ihre Stärke, indem Sie bis zuletzt in der Spitzengruppe mitfuhr und in die vorletzte Runde sogar auf dem zweiten Platz ging. Schlussendlich holte sie für unser Team vom RRN einen prima siebten Platz.              

 

Friedrich Heß, Manuel Schaaf und Emilia Don