> Zurück

Tolle Ergebnisse beim MPDV Mountainbikecup in Waibstadt

Fechtmann Wolf-Dieter 25.06.2018

Durch die TFJV-Sichtung in Waibstadt war das Fahrerfeld besonders in den Jugendklassen sehr hoch. Waren doch die Geschwister der U13 Biker auch am 24.06.18 mit nach Waibstadt gekommen.

Da es die letzten Tage nicht geregnet hatte, war die Strecke staubtrocken.

Am frühen Morgen fanden die Technikprüfungen und die XC-Rennen der Klassen U9 bis U11 statt.



Hier waren vom Radsport Rhein-Neckar Hanna und Elsa Angerer sowie Kim-Lia Knopf angereist.

Elsa konnte in der Klasse U11w zwei Technikpunkte erzielen und erreichte später im XC-Rennen den 9ten Platz.

Kim-Lia Knopf hatte gegen die Mädchen, die zur Sichtung gekommen waren in der Klasse U13w ein schweres Spiel.

Sie war, obwohl Sie in der Technik 3 Punkte erreichte und Zusätzlich beim Slalom 2 Punkte, nicht zufrieden.

Aus der 6ten Startreihe konnte Sie nach einem guten Start gleich Plätze gutmachen.

Sie erreichte nach harten 4 Runden Platz 6 und zeigte, dass Sie im Cross-Country Spaß aber auch Ehrgeiz hat.

Als letzte in den Klassen des Vormittags durfte dann noch Hanne Angerer den begeisterten Zuschauern zeigen, was in ihr steckt. Sie erreichte nach 2 Runden Platz 5 in der Klasse U9w.


Nico Fechtmann wollte eigentlich ein ganz besonderes Elite-Rennen in Waibstadt zeigen.

Jedoch machte ihm eine starke Erkältung in den Tagen davor einen Strich durch die Rechnung.

Obwohl er nicht zu Höchstleistungen fähig war, konnte er lange mit den Ausnahmebikern Louis Wolf und Noah Neff mithalten, bevor er zum Ende des 9 Runden langen Rennens doch schwächelte.

Dennoch hatte er sichtlich Spaß auf der Strecke, was er mit atemberaubenden Sprüngen über die Drops in Waibstadt beeindruckend dokumentierte.

 

In der gleichen Klasse fuhr Stefan Knopf auf seinem CONWAY immer noch auf Rang 8.

 

Das Rennen war hart. Aber ich bin froh und zufrieden, dass nach meiner Verletzung mein Rücken das XC-Rennen durchgehalten hat“ sagte Knopf nachdem er sich wieder erholt hatte.

 

Im Rennen der Damen Elite kämpfte Katharina Kurz lange mit Katleen Bock, bis sich diese lösen konnte und nach 6 staubigen Runden Katharina auf Platz 2 verwies.



Danach waren im St Hippolyt-Trikot leider nur noch Alexander Löhr in der Klasse Herren und Konrad Ruda bei den Senioren vertreten.

Das Herren-Hobby-Rennen wurde durch einen Zweikampf von Max Egon Engel und Torsten Eiermann geprägt. Hier konnte Alexander nicht mit eingreifen, beendete das Rennen aber dennoch auf einem soliden 8ten Platz.

Bei den Senioren zeigte der Dauersieger Markus Sell seine Leistung, an die auch Konrad nicht heranfahren konnte.

Auch er konnte auf dem 8ten Rang sein Rennen beenden.


Weitere Cup-Wertungspunkte können nun in Mosbach auf der Strecke in Nüstenbach eingefahren werden.


Bericht und Bilder: Fechtmann