> Zurück

Top Ten bei der Deutschen Meisterschaft im Marathon für Tobias Kurz und zweiter Platz für das Team beim Ultra Bike Powertrack

Tobias Kurz und Christoph Rohland 18.06.2018

 



Bei der DM in Kirchzarten am 17.06.18 hieß es 113km und 3100hm zu bewältigen.
Es waren gleich 2 Premieren für Tobiasn Kurz:

Die 1. DM-Marathon und die erste Langstrecke überhaupt.
Da Tobi normalerweise nur Mittelstrecke fährt, wusste er überhaupt nicht, was dabei herauskommen würde.
Zum Glück wurde er auf der Strecke perfekt von Rebekka und Anette verpflegt und hatte diesen Stress schon mal weg.
Am ersten Berg waren gleich mal 1000 Höhenmeter am Stück zu absolvieren.

Tobi konnte super in der Verfolgergruppe mitfahren, bis dann nach 80 km die Krämpfe kamen.


10km lang ging nichts mehr, eine Schnecke wäre schneller gewesen. Das hat natürlich extrem viel Zeit gekostet.
Zum Glück hörte das Verkrampfen dann auf und Tobias konnte mit gewohnten Tempo weiterfahren.
Am Ende sprang Platz 10 AK heraus.
Wenn man mal die 10km weg nimmt, wären er 15min schneller gewesen..... ABER; da sind wir wieder bei dem Thema: „Hätte, hätte, Fahrrad Kette!!“

 

Zur gleichen Zeit traten Otto Kurz, Peter Eiswirth, Michael Rutz, Christoph Rohland und Holger Rösch als Team beim Ultrabike Marathon an.

Wie jedes Jahr ging es rund um den Titisee schnell zur Sache. Für Holger war es das erste Rennen und nachdem er im Anstieg in den Pulk der Radler kam, verlor er ein wenig den Anschluss. Zusammen mit Christoph hat er das Loch wieder zugefahren. Er hat sich dann aber entschieden, abreißen zu lassen und sein eigenes Tempo zu fahren.

Weiter ging es bei bestem Wetter und idealen Temperaturen. Wie immer war die Verpflegung fantastisch. Das führte dann leider hinter Hof dazu, dass das Team auseinanderriss. Während Otto und Christoph flott durchgefahren sind, konnten Michael und besonders Peter den kulinarischen Genüssen nicht widerstehen ;-) Allerdings führte dies dazu, dass Holger wieder aufschließen konnte :-)

Zusammen kamen wir dann zur Alp de Fiddlebrugg, wo Christoph und Michael es sich nicht nehmen lassen konnten, es einmal richtig krachen zu lassen. Das hatte Otto zwar vorher verboten, aber Spaß muss sein >:-))) Die Stimmung war mal wieder irre dort. Beide haben trotzdem die Auffahrt zum Knöpflesbrunnen gut gemeistert.

Ab dort fiel dann leider das Team wieder auseinander. Otto hatte mit Krämpfen zu kämpfen und musste daher kontinuierlich weiterfahren. Peter wiederum hatte einen Schleicher, den er erst zweimal nachpumpen musste um dann in Hofsgrund endlich den Schlauch zu tauschen.

Da Holger dort auch mit Krämpfen zu kämpfen hatte, haben Christoph und Peter dann wieder zu zweit die Verfolgung von Michael und Otto aufgenommen, die dann auch brav direkt vor dem Stadion warteten, damit wir zu viert zusammen über die Ziellinie fahren  und damit den zweiten Platz in der Teamwertung sichern konnten. Belohnt wurden wir dann alle mit je einem Fäßchen Bier und Ultra Bike Shirt.

 

 

 

Bericht und Bilder : Kurz und Rohland