> Zurück

Radsport-Rhein-Neckar verteidigt erfolgreich das gelbe Trikot im Ba-Wü-Cup

Fechtmann Wolf-Dieter 29.05.2018

Gestern starteten die Schülerinnen und Schüler des RRN beim Rennen Rund um den Kirchberg in Hofweier. Das Rundstreckenrennen war die zweite Ettappe des Baden-Württemberg-Cups und es galt das gelbe Trikot in der Alterklasse U11 zu verteidigen. Die anspruchsvolle Strecke mit steilen Anstiegen und schnellen Abfahrten forderte den Athleten alles ab. Am Ende waren vor allem die Bergspezialisten auf den Podiumsplätzen zu sehen.



U11 - von Len Sohnsmeyer

Heute war ein sonniger Tag und allen war heiß. Als erstes startete die U11 mit Joel und mir. Joel ist am Anfang nicht so schnell weggekommen, ich konnte mich am Start ans Hinterrad von Maximilian (dem Sieger) dranhängen. Leider konnte ich das hohe Tempo am Berg nicht halten. Nach der ersten Runde war ich Dritter und Joel hatte sich auf den Vierten vorgekämpft. Im zweiten Anstieg hat Joel mich überholt und ist sogar auf den zweiten Platz nach vorne gefahren. Dadurch hat er sich das gelbe Trikot des Gesamtführenden im BaWü-Cup geholt. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Das Rennen war sehr hart und ich bin mit meinem vierten Platz sehr zufrieden. Am Ende schauten wir uns noch die Rennen von Jonas , Emilia und Finn an.

 

 

U13 - von Jonas Bender

Heute sind wir in Hofweier gestartet. Die U13-Jungs sind um 13:20 losgefahren.Wir fuhren 4 Runden. Das waren insgesamt 12 km. Es gab einen sehr anstrengenden Berg. Bald waren die Starter über die ganze Strecke verteilt. Ich hatte in der letzten Runde einen Kettendefekt und kam noch auf den 11. Platz.

 

U13 - von Emilia Don

Ich bin heute bei heißem Wetter mit den Mädchen der U15 auf die 3 km lange Strecke gestartet. Wir mussten 4 Runden fahren. Der erste Anstieg war sehr steil und dann langgezogen, das hat viel Kraft gekostet. In der ersten Runde kam ich sehr gut zurecht und konnte sogar im U15er Feld gut mitfahren. Leider konnte ich das Tempo am Berg nicht mithalten, so dass ich zu Schluss hinter Julia Servay zweite wurde. Es war ein toller Tag bei heißem Wetter, der mir zeigte, dass ich unbedingt Bergfahren trainieren muss.

 

 

U15 - von Finn Buksch

In brütender Hitze startete das U15- Feld mit ca. 30 Startern. In der ersten Runde wurde sofort ein hohes Tempo angeschlagen und einige fielen zurück. Auf der Kuppe des Anstiegs war ich in einer kleinen Verfolgergruppe, die in der Abfahrt wieder den Anschluss an das Hauptfeld herstellen konnte. In der zweiten Runde kamen weitere Attacken und es setzten sich ein paar Fahrer ab. Ich befand mich in der zweiten Verfolgergruppe. Wir arbeiten uns ein wenig an die erste Verfolgergruppe heran. Als wir zum dritten Mal den Berg in Angriff nahmen, attackierte ich und konnte zur ersten Verfolgergruppe auffahren. Zu Beginn der Abfahrt hatte ich allerdings eine Reifepanne und kam kurz von der Strecke ab. Jedoch verletzte ich mich glücklicherweise  nicht. Leider müsste ich dann einen Kilometer mein Rad in den Zielbereich schieben und bekam dort dankeswerterweise vom Team Kraichgau einen Ersatzlaufrad. Wutendbrand stürtzte ich mich wieder den Berg hinauf und fuhr das Rennen weit hinter dem Feld zu Ende.

Bilder: Sohnsmeyer