> Zurück

Saisonabschluß der Crosser in Mannheim

Domin,Knopf,Kurz,Fechtmann 22.01.2018

 

Am Samstag, den 20.1.18 lockte das Cyclocross-Saisonfinale des RRC-Endspurt-Mannheim auf die berühmte Rudi-Altig-Radrennbahn.


Dieser Kurs ist einer der, wenn nicht gar der zuschauerfreundlichste Kurs in Deutschland.

Er liegt entweder im Innenfeld oder direkt im Anschluß an die Zuschauerränge, so dass man den gesamten Kurs mit wenigen Schritten Bewegung einsehen kann. Er bietet enge Kurven im Gras, eine Sandpassage, Hürden, zwei Treppen und ein paar Höhenmeterchen.

Gestartet wird auf der Bahn, von der aus wir Fahrer in den Offroad-Teil einbogen und die wir bei jeder Runde zur Hälfte befuhren.
Es waren einige Verwegene am Start, die es nochmals wissen wollten, unter aanderen Thomas Hockauf, 2ter des Deutschland-Cups und Timo Berner, 5ter der DM in Bensheim.


Leider erwischte ich einen schlechten Start und bog als 9ter hinter mehreren deutlich langsameren Fahrern in den Geländeteil ein. An der Spitze machten sich die oben Genannten schon peu à peu aus dem Staub und es dauerte 2 Runden, bis ich an Timo Berner vorbeifahren konnte. Der Abstand zu Thomas Hockauf pendelte in den verbleibenden Runden um die 10 Sekunden und leider fehlten mir die entscheidenden Körner, um das Loch zu zufahren.

So beendete ich das Rennen zum Saisonfinale in Mannheim auf dem zweiten Platz und freue mich schon heute auf die nächste Saison Ende des Jahres!



Stefan Knopf schließt ebenfalls die Cyclocrosssaison in Mannheim ab

Er startete diesmal aus der ersten Reihe im letzten Crossrennen der Saison.

Direkt vor dem Rennen ing es stark zu regnen an.

"Ich hatte komplett auf Trockenreifen gesetzt, da der Kurs beim Einfahren das noch zuließ," haderte Stefan nach dem Rennen.

"Nach dem Start lag ich in der ersten Runde auf Platz 8,

konnte aber bis auf den 3ten vorfahren. Dann wurde das manövrieren in den Kurven immer schwieriger……..

Es war ein gutes Training. Ich konnte aber zum Schluss, als die Strecke schon recht stark ausgefahren war nur noch den 4ten Platz einfahren."

 

Tobias Kurz - Saisonabschluß in Mannheim!


Bei bestem Crosswetter: Regen, Kälte und viel Matsch.

Gestartet wurde auf der Radrennbahn, also gleich mal Vollgas.
Nach einem verkorksten Start kam Tobias, auf Platz 10 liegend, ins Gelände.
Schnell kämpfte er sich nach vorne und bildete mit Marcel Lehrian und Alexander Dietrich die Verfolgergruppe.
Sascha Starker, der spätere Sieger fuhr zusammen mit Martin Frey und Uli Theobald an der Spitze.
In Tobi's Gruppe konnte sich keiner so richtig lösen.

So entstand ein harter Kampf um Platz 4, den Tobias im Sprint für sich entscheiden konnte.
Das war es dann bis September mit Cross, als nächstes steht im Februar der MTB-Bulls Cup auf dem Plan.

Als weitere Akteure aus dem Kreis des Radsport Rhein-Neckar traten zum letzten Rennen des Tages Nico und Jago Fechtmann auf die Jedermann Bühne.

Da dieses Jahr noch keine Lizenz geordert war und man das tolle Wetter mal so richtig genießen wollte, hatte man sich zu dieser Trainingseinheit kurzfristigst entschlossen.

Nico konnte mit seinem umgebauten Mountainbike die Gegner schon durch seine Sprinterqualität verblüffen während Jago sich erst mal warm fahren konnte.

Beim Einbiegen in das Gelände konnte Nico gerade noch ausweichen, als sich der vor ihm fahrende Crosser auf den Boden legte. Mehrere Runden lang lag er dann auf Platz 3 bis Jago dann endlich von hinten kommend vorbeizog und in einem fulminanten Sprint sich auf der Bahn dann noch den 2ten Platz sicherte.

Nico mit seinem breiten Vorderreifen wurde insgesamt 5ter.