> Zurück

Radsport Rhein-Neckar in Schwetzingen am Start

Fechtmann Wolf-Dieter 10.05.2017

Am Samstag den 06.05.17 wurde in Schwetzingen zum ersten Mal der "Große Preis von Schwetzigen" ausgetragen. Der Spargelsamstag lockte viele Zuschauer an die Strecke.

Start und Zielgerade mit Blick auf das Schloß boten ein schönes Ambiente.

Die Radsportvereine der Region waren eingeladen, sich vor Ort mit einem Infostand zu präsentieren. Pünktlich zum ersten Rennen am frühen Vormittag stand der Radsport Rhein-Neckar-Pavillon nebst Renndienstwagen und Banderole, gut bestückt mit Info-Flyern zu m Kidsday und zum Verein neben der Rennstrecke.


Unser Dank gilt hier vor allem Hubertus Thielsch, der den Stand den ganzen langen Renntag betreute, und Rolf Heutling für seine tatkräftige Hilfe.


Unser Vereinstrikot war aber nicht nur neben, sondern auch auf der Rennstrecke präsent.
Zwei unserer Jüngsten gingen im Einsteigerrennen (Jg. 2005-2007)an den Start.
10 Runden à 900 m galt es zu bewältigen.

Emilia und Jonas setzten sich in einem spannenden Rennen souverän an die Spitze. Angefeuert von Trainer Andreas Knopf erkämpften sie sich jeweils den ersten Platz in der Mädchenklasse und den ersten Platz in der Jungsklasse.

Am Nachmittag sah man zwei grüne Radsport-Rhein-Neckar-Trikots beim Handbikerennen über 20 Runden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Winfried Sigg erreichte insgesamt den 3ten Rang und in seiner Klasse den 1. Platz.

Bernd Ziegler fuhr auf den 4. Platz insgesamt und erzielte somit in seiner Klasse HO den 2. Platz. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im letzten Rennen über 70 Runden startete Julian Degen in der U19. Nach einem guten Start musste er das Rennen leider nach der 17. Runde wegen eines technischen Defekts aufgeben.

Im gleichen Rennen, welches eigentlich über 70 Runden gefahren werden sollte, starteten in der B/C-Klasse Jago und Nico Fechtmann sowie Christopher Henny im St. Hippolyt-Trikot.
Alle 3 starteten aus der hintersten Reihe und arbeiteten sich in 8 Runden super in das Mittelfeld vor.

Leider gab es dann einen Sturz in einer der 90° Kurven, so dass das Rennen neutralisiert werden musste und der Rettungswagen auf die Strecke geschickt wurde.


Nach dem Neustart sollten noch 55 Runden gefahren werden. Wieder das gleiche Bild
Julian Degen startet aus der ersten Reihe, die anderen radeln sich wieder von hinten rein.
Leider musste Nico dann ein Vorderrad tauschen, da die Decke eine Blase bildete - Vielen Dank an die Triathletin aus Bürstadt, die mit einem Vorderrad aushalf.
Doch eine Runde später machte der Antrieb des Bikes schlapp und Nico musste aussteigen obwohl die Form stimmte.
Bei Jago und Christopher lief es besser. Dennoch wurde Jago dem die engen Kurven nicht lagen mit einer Fünfergruppe aus dem Feld geworfen und dieses dann in der 50ten Runde überrundet und somit aus dem Feld genommen.


Christopher Henny erreichte mit Platz 30 das Ende des Rennens. Er erläuterte, dass er sich auf dieser Strecke nicht richtig wohl fühlte und deshalb nicht angreifen konnte und wollte.
Für Ihn gab es einfach zu viele Stürze auf der Strecke.

Bilder privat