> Zurück

Riva-Eindrücke von André Domin

Fechtmann Wolf-Dieter 06.05.2017

Hallihallo,meine Anreise zum traditionellen Bike Marathon am Gardasee war mit vielen Erinnerungen verbunden. Vor rund 20 Jahren nahm ich am ersten von Uli Stanciu organisierten Bike Transalp teil. Diesen Teamevent beendete ich zusammen mit meinem Partner Lars Urban auf dem 10.ten Platz in der Elitewertung und gesponsort von Red Bull. Damals ging es über eine Woche und gut 18.000 hm und ich erinnere mich besonders intensiv sowohl an die Massenunterkünfte, wie auch die Anstrengungen. Schaurig-schöne Eindrücke!

Eigentlich wollte ich 2017, also 20 Jahre später nochmals starten, diesmal in der Ü100 Wertung (!), aber ohne Partner geht das schlecht…Beim Riva Marathon nahm ich zusammen mit Tobi und Katharina an dem 44 km Wettbewerb, Ronda Piccola, bei kühlen Temperaturen aber strahlendem Sonnenschein teil.

 

Ich konnte mich auf der flachen Asphaltpassage der ersten Kilometer im Feld recht gut nach vorne bugsieren, ca. unter die ersten 50 Fahrer. In den kommenden 1:20 h lief es allerdings nicht sonderlich rund und die steilen Rampen machten mit doch zu schaffen. Geschätzte >20 % Anstiege forderten ihren Tribut und ich wurde mehrheitlich überholt. Dann lief es aber zunehmend besser und ich konnte ein paar der verlorenen Positionen wieder gutmachen. Letztlich beendete ich das Rennen auf Platz 69 gesamt und als 4.ter der Grandmaster-Wertung.

Das Event ist einfach toll, umgarnt vom Festival mit Pumptrack-, Enduro-, Kids-Rennen, Party und gutem Essen. Nahezu alle wesentlichen Hersteller von Bikes und Teilen sind vor Ort und man kann alle Räder testen. Wirklich eine gelungene Veranstaltung!

Beste Grüße, André

Bilder: SPORTOGRAF