> Zurück

43. Rund um Schönaich mit reger Beteiligung der Equipe

Fechtmann Wolf-Dieter 19.04.2017

 

Nur wenige Tage nach dem erfolgreichen Abschneiden der Rennsportler in Singen standen die Mareks,mit Claudia und Lukas sowie Manuel Schaaf wieder am Start.

Zusätzlich haten sich Christopher Henny und die Fechtmänner Nico und Jago zu diesem weiteren Frühjahrsklassiker angemeldet.

Der Radsportclub Schönaich mit dem Aushängeschild Elisabeth Brandau hatte zu dem Event eingeladen, dessen Gesamtleitung in den Händen von Timo Dreher lag.

Bereits um 9:00Uhr fand der Start der Elite C Männer statt. 195 Voranmeldungen gab es und so war auch ein stattliches Feld trotz der kalten Witterung auf der 9km langen Rundstrecke unterwegs.

7 Runden mit 3 Bergwertungen sollten zu meistern sein, bevor der Sieger feststand.
Das Rennen, das von leichtem Niesel begleitet wurde, gestaltete sich sehr homogen. 
Keiner konnte ausreißen, nur einige langsame Fahrer fielen nach und nach hinten raus.

Nico Fechtmann, der sein erstes Straßenrenne absolvierte, kam in dem großen Feld nicht zurecht, versuchte 2-mal die Bergwertung in Angriff zu nehmen und gab dann in der dritten Runde, da er seine Position zu schlecht eingeschätzt hatte, einfach auf.

Jago Fechtmann hatte sich vorgenommen in die Top 20 zu fahren. Lange Zeit hielt er sich auch im vorderen Drittel des Hauptfeldes auf. In der letzten Runde war schon beim Läuten der Glocke klar, dass das Rennen in einem Massensprint beendet werden würde.

Als Jago merkte, dass er nach dem Ende des Berges mit bis zu 16% nicht mehr in der Lage war zu punkten, schonte er sich und fiel dadurch aber um gute 40 Plätze auf rang 89 zurück.

Eine bessere Ausgangsituation hatte sich Christopher Henny erarbeitet, der in einem fulminanten Schlusssprint, das Hippolyt Trikot auf Rang 10 platzierte.

Bereits um 9:15 Uhr wurden die Junioren auf die Strecke geschickt.
Über 50 Rennradler standen am Start. Viele mit Rang und Namen.
Kein leichtes Unterfangen für Lukas Marek als Einsteiger in dieser Klasse.

Er konnte sich beim Start gut Positionieren, hatte aber das Pech, dass ein unachtsamer Mitstreiter sein Schaltwerk tuschierte, bevor er die 10 Runden absolvieren konnte.

So gehandicapt versuchte er 3 Runden lang sein Bestes, konnte aber auf der Strecke nicht mehr in das Renngeschehen eingreifen.

Gegen 10:45 starteten dann die Schüler auf ihre 27km.Über 30 Starter waren die Konkurrenz von Manuel Schaaf. Auch er erwischte einen guten Start, hatte aber auf der langen Runde durch die Ortschaften Schönaich-Breitenstein-Neuweiler als Einsteiger in die Klasse U15 Schwierigkeiten, dem hohen Tempo zu folgen.

Nach 3 Runden konnte er sein Rennen offiziell beenden, aber keine Punkte mitnehmen.

Erst am Nachmittag fand dann der Start der Elite Frauen statt, bei dem Claudia Marek für das Team Baden-Forchheim unterwegs war. Mit Ihr gingen Yasmin Anstruther, Dina Persch und Lydia Bernhard auf die 54km lange Strecke. Leider konnte auch Sie nach 6 Runden keine Punkte mit nach Hause nehmen.

Fotos und Bericht: Wolf-Dieter Fechtmann