> Zurück

Knopf beendet 2016 mit Sieg in Hesperage/Luxemburg

Wolf-Dieter Fechtmann 04.01.2017

Am Silvestertag starte Stefan Knopf bei eisigen Temperaturen in Hesperage/Luxemburg. 

Die Strecke war gefroren und dadurch in den Abfahrten, als auch im Bikepark mit vielen technischen Abschnitten sehr schwierig. Außerdem hatte Sie einige giftige Anstiege die die Crosser stark forderten.

Stefan startete aus der vierten Reihe eines circa 50 Fahrer starken Feldes, zusammen mit der U19. Durch seine vorsichtige Fahrweise und gebremst durch einige Stürze vor ihm war er in der ersten Runde eingeklemmt und konnte nicht so gut überholen. Erst als sich das Feld etwas auseinander gezogen hatte, konnte Knopf besonders an den Anstiegen vorbeiziehen. Die Abfahrten war zu eng, da war es wegen des erhöhten Gefährdungspotentials nicht möglich. 

In der Mitte des Rennens übernahm er dann die Führung bei den Master. Durch einen Fahrfehler ging Stefan in der nächsten Runde auf einem Wiesenstück zu Boden und musste einige Meter laufen. Hier konnte der spätere Zweite auf der langen geraden Fläche aufschließen.

 

 

Nass geworden hatte Knopf ab jetzt seine größten Probleme eigentlich wegen der Kälte. Schalten und Bremsen ging durch die kalten Finger fast gar nicht mehr. Also musste er die folgende Abfahrt mit viel Speed hinunter und konnte seine Fahrtechnik im Bikepark aus den Mountainbikerennen ausnutzen, was er ja als amtierender deutscher Vizemeister in der Masterklasse sehr oft zu Beweis stellte.

Das herausgefahren Loch reichte für die letzten Runde aus und de Biker der Equipe fuhr seinen 9ten Sieg in der Cross-Saison 2016/17 ein.

 

 

Nächste Woche wird Stefan Knopf aus der suboptimalen 3ten Startreihe bei der DM in Queidersbach bei Kaiserslautern starten.

Wir drücken Ihm für den 1ten Sieg 2017 bereits heftig die Daumen.