> Zurück

Cyclocross in der Olympiastadt München mit Teilnehmern im St Hippolyttrikot

Fechtmann Wolf-Dieter 04.11.2019

 

 

Bericht von André Domin:

 

In Kombination mit beruflichen Terminen in München und Augsburg am Freitag, war es mir dieses Jahr wieder einmal möglich, am Bundesliga-Rennen im Olympiapark München teilzunehmen.

Die letzte Teilnahme war im Oktober 2017 und wie auch vor zwei Jahren strahlte die Sonne bei knapp 20°C! Die Strecke wurde inzwischen geändert und ist nun noch anspruchsvoller und abwechslungsreicher.

Zwei deftige Tragepassagen bergauf, zwei Hürden, einige scharfe Bordsteinkanten, enge, sandige Kurven, wellige Auf- und Abfahrten an abfallenden und matschigen Hängen, gefolgt von engen Kurven auf Asphalt - in Kombination mit dem Matsch eine potenzielle und von mehreren Fahrern wahrgenommene Sturzstelle - verlangten volle Konzentration.



Aufgrund fehlender Punkte in der Bundesligawertung stand ich in der fünften und letzten Reihe der Startaufstellung an circa 35ter Position. Nun gut, das wird ein schönes Training, die Spitze ist uneinholbar.

 

Startpfiff und los ging die wilde Fahrt auf 200 m Asphalt, gefolgt von einer Sand-/Steinkurve und einem Uphill. Das Abfahren der Strecke hatte nicht geklappt und so ging ich es zunächst vorsichtig an, um die Schlüsselstellen kennenzulernen.

Schnelles Rennen mit wechselndem Untergrund - von losem Sand bis klebrigem Matsch war alles dabei.

So konzentrierte ich mich ganz auf die Linienwahl und weniger auf die Konkurrenten.

Als ich dann Sven, der in erster Reihe gestartet war, überholte, dachte ich mir "Hm, vielleicht reicht es ja doch in die Top 10?!"

Also Endspurt und Vollgas!

Als Ergebnis kam Platz 7 heraus, was mich sehr freute! Rad einpacken, duschen, ein Snack und abschließend im Sonnenschein durch´s Expo-Dorf geschlendert - so sollte ein CX Rennen enden!



https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=2496322447271306&id=1912430162327207

Beste Grüße, André

 

 

Wie bereits angekündigt nutzte auch die Sportlerfamilie Knopf das Wochenende zum Crossen im

Olympiapark.

Stefan und Kim-Lia fanden sich bei herrlichem Herbstwetter (23 Grad) in München

Die tolle Strecke rund ums Olympiastadion lockte sehr viele Zuschauer auch in die Expo-Area.

 

Kim absolvierte ihr erstes Bundesligarennen im CX-Sport.

Nach einem guten Start kämpfte sie 2 von 4 Runden um Platz 3.

In der Technik und bei den Hügeln konnte sie immer wieder aufschließen.

Die Strecke war schnell und trocken.

 

Zwei lange Geraden raubten ihr aber Kraft und letztlich Positionen.

Sie gab ihr Debüt in einem tollen Rennen in dem sie beim Schlusssprint um Platz 5 unterlag.

Mit Platz 6 im ersten Bundesligarennen erreichte Sie zufrieden ein Tolles Ergebnis.

Stefan Knopf startete im Eliterennen w/m c1

Auch für ihn war es erster Start bei der Cyclocross-Bundesliga 2019.

Nach einem guten Start aus der 4ten Reihe, befand er sich nach einer halben Runde in der Spitzengruppe.

Dann musste er an einem Anstieg laufen, war hier aber zu langsam.

Zur Mitte des Rennens lag er bei einer sehr hohen Leistungsdichte, waren doch die ersten Fünf gerade mal innerhalb einer Zeitspanne von 30 Sekunden unterwegs, auf einem akzeptablen sechsten Platz.

Ein jähes Ende fand das Race nach einem Kettenklemmer. Nach einer halben Runde zu Fuß zum Depot verlor er viele Plätze.

So konnte er leider nur auf Platz 21 finishen.