> Zurück

Der schönste Radklassiker - VELOWINO 2019

Holle Sabine 08.06.2019

 

„ Das ist der schönste Rad-Klassiker, den ich kenne! Und ich bin schon viele gefahren!“ sagte Uli Bollmann aus Frankfurt, „ ich weiß auch gar nicht, was ich mehr loben soll: Die wunderschönen Strecken durch den Odenwald,  die perfekte Organisation, die tolle Verpflegung??  Es ist das Gesamtpaket, die tolle Stimmung und die vielen Gleichgesinnten mit ihrer verrückten Liebe zu den alten Stahlvelos und vor allem auch die herzliche Begleitung durch die Veranstaltung.“   „Ich habe wieder diese wunderschöne Region im wahrsten Sinne des Wortes erfahren – und nun schon zum 4. Mal!! ! Ich komme immer wieder gerne und freue mich auf ein Wiedersehen in 2020“, meinte Jochen Wertheim aus Braunschweig.

Es passte alles am Sonntagmorgen: Das Wetter in bester Laune, die Stimmung locker und fröhlich, als sich die Liebhaber historischer Räder am frühen Morgen trafen, um auf die angebotenen Touren zu starten. Sie kamen wieder von nah und fern mit ihren schicken Velos, von Hamburg bis Freiburg, von Wien bis Saarbrücken. Man sah filigrane Räder, klassische Italiener, aber auch seltene Exemplare und ein Rad ohne Namen, aber dafür schon 60 Jahre alt. Das Problem für den Fahrer war hier die Schaltung, die nicht änderbar ist. „ Ich dachte gar nicht, dass der Odenwald so heftige Steigungen hat!!“jammerte er. Es gehört schon dazu, dass fast alle Fahrer stilechte (Woll) – Trikots aus alten Zeiten oder die neuen VELOWINO Wolltrikots trugen.

Von den über 160 gemeldeten Fahrerinnen und Fahrern hatten sich die meisten für die 55 km Strecke entschieden, die leicht hügelig durch den Odenwald nach Ladenburg und von dort über die Ebene zurück nach Weinheim führte. Eine Besonderheit war die Familie Becker aus Bad Homburg, die mit drei Generationen angereist war. Großvater Günter fuhr die 40er Strecke, Vater Alexander die 55, die Söhne Paul und Henry die 80er Stecke – alle sind begeisterte Vintage-Fahrer.

Die Fahrer der Tour VELOWINO 40 – „Die Lockere“, wie zum Beispiel auch Weinheims Ex-Oberbürgermeister Heiner Bernhard, trafen sich am Carl-Benz-Museum in Ladenburg, bestaunten die historischen Fahrzeuge im Museum (kostenlos), genossen die Musik und die gute Verpflegung. Die sportlicheren Fahrer meisterten die Touren mit jeweils 55, 80 und 130 km durch den Odenwald mit vielen Höhenmetern- trotz der hohen Temperaturen!

Viele Helfer des Vereins Radsport-Rhein-Neckar e.V., der als gemeinnütziger Radsportverein dieses Jahr die Veranstaltung durchführte, die Helfer des AC Weinheim und viele Ehrenamtliche sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

 

Bei ihrer Rückkehr wurden die Fahrer herzlich begrüßt und mit VELOWINO Wein beschenkt. Auf dem Teilemarkt hatten sie danach die Möglichkeit, schwer zu findende Ersatzteile oder gar gut erhaltene Rennräder aus alter Zeit zu erwerben. Viele Teilnehmer saßen im Schlosshof bei Musik zusammen und genossen die frisch zubereiteten Spaghetti, die Danilo Carocci von Danilo´s Ristorante aus seiner neuen Spaghetti – Maschine zauberte.

Gespannt waren alle am Nachmittag nach auf die Verteilung der Sonderpreise: Der älteste Fahrer war 82, der Jüngste 15 Jahre. Den Preis für das beste Outfit erhielten die Fahrer vom Opel – Radclub aus Rüsselsheim, die alle im gelben Trikot und gelben Räder ein tolles Bild gaben. Die größte Gruppe kam wieder aus Praunheim bei Frankfurt, die mit 9 Fahrerinnen und Fahrer dabei waren.

Auch in diesem Jahr werden mit dem Gesamterlös der Veranstaltung soziale Projekte in der Region unterstützt.

 

Bericht von Gudrun Antoni, VELOWINO - Team Weinheim