> Zurück

Katharina und Tobias Kurz sowie Stefan Knopf in Siedelsbrunn überragend

Fechtmann Wolf-Dieter 26.05.2019

Am Sonntag, den 26.05.2019 fand in Siedelsbrunn der wohlbekannte Überwald-Bike-Marathon statt.

Leider ist die Firma Rosbacher aus dem Mountainbikesport ausgestiegen und so fällt nicht nur ein Sponsor sondern die gesamte Challenge weg.

Dennoch haben es Ralph Berner und der Turnverein 1902 Siedelsbrunn e. V. und viele freiwillige Helfer geschafft ein perfekt organisiertes Rennen auf die Beine zu stellen.


Groß war natürlich auch das Feld der Fahrer, die den Radsport Rhein-Neckar im St Hippolyt-Trikot präsentierten. Direkt im Odenwald eine Marathonstrecke sozusagen vor der Haustüre zu haben ist schon fast Luxus.



Mit Katharina Kurz und Nathalie Fechtmann waren schon mal zwei Frauen vor Ort.

Die Riege der Männer bestand aus Tobias Kurz, Stefan Knopf, Nick Winkler, André Domin, Martin Kärcher, Patrick Ille und Jago Fechtmann am Start.


Katharina startete auf der Mitteldistanz mit ca. 1000hm. Mit Lucille Rutsch und Lisa Heckmann hatte sie starke Gegnerinnen. Katharina konnte gleich von Beginn an eine Gruppe finden und sich von der Konkurrenz absetzen.
Sie fuhr als erste Dame ins Ziel und verbesserte sogar ihre Vorjahreszeit auf der 50 Kilometerstrecke.

„Was für ein geiles Rennen, was war das denn?! Die erste Runde mit Wolfram Kurschat, Sascha Starker und Benjamin Pfrommer an der Spitze gefahren.
Anfang der zweiten Runde zeigte uns Wolfram aber was er noch so drauf hat und zog mal ordentlich am Gashahn - weg war er!!“war der begeisterte Kommentar von Tobias Kurz.


So zogen Tobias, Sascha und Benny in ihrer zweiten Runde hinter ihm her und Tobi gewann mit knapp zwei Minuten Vorsprung die Mitteldistanz.



Auf der Kurzdistanz versuchte Nathalie Fechtmann ihren ersten Wettkampfeinsatz ohne größere Ambitionen. Sie war super erleichtert die ersten 25 Kilometer auf ihrem Bike hinter sich gebracht zu haben und fuhr glücklich durchs Ziel.

Hier warteten bereits Nick Winkler, der wegen eines gelockerten Lenkers etwas hinter seiner potentiellen Leistung hergefahren war und Stefan Knopf der seine Altersklasse gewann.

Pech hatte Martin Kärcher, dem ein Platten des Hinterrades ein kurzfristiges Rennende einbrachte.

Patrick Ille konnte in der Mitteldistanz sein Rennen zu Ende fahren.

Ganze drei Runden hatten sich André Domin und Jago Fechtmann vorgenommen.

Souverän konnte André immer näher an Jago heranfahren.

Fechtmann war als Amateur nach der 2ten Runde immer noch auf Rang sechs Gesamt gelegen, hatte sich aber doch etwas zuviel zugemutet. Als er kurz vor Rennende merkte, dass er eingesammelt wurde, zog er sogar noch ein vorzeitiges Rennende in Erwägung.

Kurze Pause, Massage und ein paar aufmunternde Worte brachten Ihm letzendlich Rang 6 der Herren und Platz 15 Gesamt ein.

André konnte sich in seiner Altersklasse mit Platz 3 auf dem Podest wiederfinden.

Bericht und Bilder: Wolf-Dieter Fechtmann