> Zurück

Stefan Knopf - Debüt und Desaster in den Ardennen

Fechtmann Wolf-Dieter 13.05.2019

 

 

Am Donnerstag, den 9ten Mai reiste Stefan Knopf zum Härtesten Etappenrennen dem BeMC in la Roche en ardenne in Belgien.

Das Wetter war miserabel. Regen und Kälte erwartete die Teilnehmer bei der Einschreibung.

Trotz der etwas kurzen Vorbereitung durch den Unfall im letzten Jahr, durch den ein Wiedereinstieg von Stefan in den Wettkampf geradezu in Frage gestellt wurde, verlief der Prolog (18km/650hm) bei einsetzenden strömenden Regen überraschend gut. Stefan Knopf wurde 57ter in der Elite.

 

 

Am Freitag erfolgte die erste 1. stages über 85km/2300hm. Diesmal ohne Regen aber dafür auf extrem matschigem Untergrund. Obwohl sich Holzlaster auf der Rennstrecke befanden und auch ein rollender Baum fast die Sechsergruppe in der Knopf sich befand von der Strecke walzte, meisterte Stefan diese Etappe hervorragend.

Dieses Jahr wieder für Scott unterwegs wurde er auf der konditionell und mental grenzwertigen Etappe 80ster von den insgesamt über 1000 Startern.

Es hatte auf seinem neuen Scott Spark RC 900 WC das über den Zweiradshop Diewald gesponsort wurde regelrecht Spaß gemacht wieder Rennluft zu schnuppern und Knopf kam damit super zurecht.

Über den Ausgang zufrieden wurde das Bike am Wohnwagen befestigt und die Regeneration eingeleitet.

 

In der Nacht auf Samstag begann es wieder stark zu regnen.

ABER DAMIT NOCH NICHT GENUG-

IN DER NACHT WURDE SEIN NEUES RAD GESTOHLEN!!!!

 

Das Bike war direkt mit 3!! Schlössern am Wohnwagen befestigt.

Da waren Profis auf dem Campingplatz und der Umgebung.

Es wurden einige Profiräder gestohlen.

Der Campingplatz war zwar mit Videoüberwachung gesichert, aber das hat

die Diebe jedoch nicht gestört.

Entnervt wurde dann bei Dauerregen abgebaut und und frustriert der Heimweg angetreten.

 

Bericht: Knopf/Fechtmann

Fotos: Knopf