> Zurück

Konrad Ruda und Stefan Bastuck erfolgreich bei der Skoda Velotour Frankfurt - Eschborn

Fechtmann Wolf-Dieter 03.05.2019

 

 

Am Mittwoch, den 01.05.2019 wechselten die beiden Mountainbiker Konrad Ruda und Stefan Bastuck auf das Rennrad, um bei der Skoda Velotour in Eschborn zu starten.

Bei optimalen Voraussetzungen und strahlendem Sonnenschein hatten sich 6500 Teilnehmer auf den Weg nach Frankfurt gemacht um am Vormittag schonmal die Strecke für die Profis am Nachmittag warm zu fahren. Es ging quer durch die abgesperrte Innenstadt Frankfurts und dann in den Taunus über den großen Feldberg. Gefahren werden konnte auf 40 (Skyline), 87 (Express) oder 100 (Classic) Kilometern.

 

Konrad entschied sich bei seinem ersten (Renn-)Radrennen für die Express Tour.

Nachdem Konrad die letzten Wochen hauptsächlich auf dem Rennrad verbracht hatte, kam er gut trainiert und vorbereitet nach Frankfurt. Obwohl die Szenerie und vor allem der riesige Menschenansturm ungewohnt für ihn waren, fand er sich schnell gut zurecht und konnte seine Stärken voll ausspielen. Durch einen guten Startplatz weit vorne im Feld und einen schnellen Start, konnte er dem Stau und, viel wichtiger, den Stürzen im hinteren Feld entgehen.

 

So absolvierte er die 87km und 1400 Höhenmeter letztlich mit einer Durschnittsgeschwindigkeit von 34,5kmh, was ihm einen großartigen Platz 51 von 1369 Finishern einbrachte.

 

Auf der Velotour Classic ging Vereinsmitglied Stefan Bastuck an den Start.

Auch er hatte sichtlich Freude an dem toll organisierten Rennen. Er hatte seine Kilometer in letzter Zeit hauptsächlich auf der Rolle und bei Zwift getreten und kaum Zeit für das Trainieren auf echten Straßen gefunden. Trotz des Trainingsrückstandes, konnte auch er ein starkes und fehlerfreies Rennen fahren, so dass er letztlich auf einem tollen Platz 566 von 2543 landete.

Nach dieser tollen Erfahrung wird Konrad auch in Zukunft bei Rennen öfter mal aufs Rennrad umsteigen.

 

Bericht: Konrad Ruda

Bilder: Privat und Dagmar(Velopics by DJG)