> Zurück

Katharina und Tobias Kurz gewinnen Trainingsrennen der Starcrosser in Mannheim

Fechtmann Wolf-Dieter 27.01.2020

Am 26.01.2020 luden der RRC und die Starcrosser zu einem Abschlußevent nach Mannheim in die Radrennbahn ein.

Zum Ende der Crosssaison konnten alle Cyclocrossbegeisterten noch einmal eine tolle Trainingseinheit absolvieren.

Kurz vor dem Start tauchte dann auch noch der Affe, dessen Logo das Emblem des Teams ziert, mit lautstarker Musik im Betonrund auf und fuhr einmal die Strecke ab.

Eine Stunde und eine Runde war die Devise bei der alle Starter: Lizenz oder Hobby, jung oder alt, Männlein, Weiblein oder Divers auf die Strecke geschickt wurden.

Bereits nach wenigen Runden hatte man den Überblick über die Einzelnen Bikerpositionierungen verloren, wenn man sich nicht speziell auf den ein oder anderen konzentrierte.

Gut, dass mit Transpondernummern gefahren wurde, so konnten am Ende die Positionen den einzelnen Ehrungsgruppen recht schnell zugeordnet werden.

Viele CC-Begeisterte waren am nebligen Sonntagmorgen aufgestanden, um bei Temperaturen um den Nullpunkt an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

So auch die ambitionierten Biker vom Radsport Rhein-Neckar, die Geschwister Kurz und Fechtmann, Stefan Knopf und Martin Kärcher.


Der Start erfolgte kurz nach 12:00Uhr und lief ohne Sturz ab. Schon bald bildete sich eine Spitzengruppe mit 3 Fahrern um Tobias Kurz.

In Position 4 mit größer werdendem Abstand zu den Lizenzfahrern hielt sich Jago Fechtmann wacker, musste aber die Veranstaltung sozusagen als Einzelkämpfer bestreiten.

Im Mittelfeld tummelten sich Nico Fechtmann hinter Stefan Knopf, Katharina Kurz und am hinteren Ende fuhr Martin sein Rennen.

Nach circa der Hälfte des Rennens lieferten sich die Jungen Biker an der Spitze Positionskämpfe.

Erst spät versuchte Tobias dann sich an die Spitze zu setzen und gab diese Position dann auch nicht mehr her.

So war er der Hero des Tages mit dem Sieg overall.

Jago Fechtmann konnte sich wegen seiner konstanten Leistung auf Platz 4 der Herren behaupten und war somit nahezu so schnell wie die Profis.

Überraschend kam Nico Fechtmann in dieser Klasse auf den 5ten Rang.

Stefan Knopf wurde bei den Senioren Dritter und sicherte sich verletzungsfrei einen Podestplatz.

Katharina Kurz war die schnellste Frau des Tages. Sie hatte es mit ihrem Mountainbike geschafft die Crosser hinter sich zu lassen.

Martin beendete das Rennen glücklich darüber bis zum Ende durchgehalten zu haben.

Bericht und Bilder: Wolf-Dieter Fechtmann