> Zurück

Jago Fechtmann gewinnt Herrenhauptklasse in Neustadt an der Weinstraße

Fechtmann Wolf-Dieter 14.08.2019

   Am 11.08.2019 ging es für die Mountainbiker zum Marathon nach Neustadt a.d.W.

Als Neuerung zum Vorjahr hatten sie zum Bedauern von Katharina Kurz die Mittelstrecke verlängert.

255 Finisher hatten sich die 57 Kilometer mit 1510 Höhenmetern gespickte Strecke vorgenommen. Die Streckenführung ist hauptsächlich für ihre harten Trails bekannt und nach Ansicht vieler Biker einer der schönsten Marathons in Deutschland. Katharina führte lange die Damenklasse an. Leider gab es dann eine Wasserproblematik - für Wasser musste man sich anstellen. Dafür hatte Katharina leider keine Zeit. Dehydriert und von Krämpfen geplagt, wurde sie am Ende noch eingeholt und rettete sich noch als 2te ins Ziel.

  Ähnlich ging es Jago Fechtmann, der lange Zeit Platz 5 innehatte. Auch er hatte wohl etwas zu wenig Wasser aufgenommen und musste am Ende einige Fahrer passieren lassen. Ihm reichte es dennoch in die Top Ten Gesamt, was ihm nach heutigem Tabellenstand den ersten Platz der Hauptklasse m einbrachte. Wegen eines Listenfehlers kam ihm jedoch diese Ehrung vor Ort nicht zu Teil und er stand als Zweitplatzierter auf dem Podest.   Weitere Biker auf dieser Distanz waren Patrik Ille, der als 17ter der Hauptklasse ins Ziel kam Otto Kurz und Michael Rutz.

  Für Michael bedeutete es am Ende Platz 43 bei den Master 2.   Otto ging auch bei den Master 2 an den Start. Er wurde jedoch gegen Ende des Rennens vom Streckenposten falsch geleitet und musste so extra Höhenmeter fahren. Trotzdem war es für ihn ein super Rennen und es hat ihm sehr viel Spaß gemacht. Er erreichte mit Platz 30 noch eine super Platzierung.  

Die Langdistanz mit 89 Km und 2150 Hm nahm nur der Jugendtrainer Jens Götz unter seine Stollen. Er konnte als 18ter bei den Masters abschließen.   Auf der Kurzstrecke mit 35 Km und 970 Höhenmetern hatten sich Christian Scheeder und Volker Simon angemeldet. Christian erreichte Platz 25 in der Hauptklasse M und 50 gesamt, während Volker auf 18 bei den Masters finishte.  

Bericht: Kurz/Fechtmann Bilder: Privat