, Fechtmann Wolf-Dieter

Kim-Lia Knopf erreicht Platz 4 bei Deutscher Meisterschaft

 

Am 11. und 12.Januar kürte die Cyclo-Cross-Szene ihre Deutschen Meister

 

Mit dabei waren Kim-Lia und Stefan Knopf.

Sie verbrachten 3 Tage an der CX-Strecke in Albstadt, wo im Juni die Cross-Country Weltmeisterschaft stattfindet.

 

Ein Teil der Weihnachtsferien war sozusagen das Trainingslager für die Deutsche Meisterschaft.

Freitags begann man mit der Streckenbesichtigung. Diese erwies sich als tief aber komplett fahrbar.

Sie war zudem sehr abwechslungsreich mit Schräghang, Vielen Kurven, 3 tiefen Sandpassagen und einigen schlammigen Teilstücken.

Am Samstag legte Kim-Lia mit einem guten Start aus der ersten Reihe bereits den Grundstein für ein positives Ende.

Am ersten Anstieg konnte sie Plätze gutmachen.

Es gab einige Stürze bei dem Rennen. Kim fuhr aber fehlerfrei und mit viel Biss.

Die langen Sandpassagen ist sie gelaufen und konnte hier sowie am Berg ihr Position ausbauen bzw. behaupten.

Am Ende reichte es für einen sehr guten Platz 4 bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft.

2020 wird sie wohl mehr CX-Bundesligarennen fahren :-)

 

 

Für Stefan war es nach Verletzungspause das erste Rennen nach 7 Wochen.

Er startete aus der 4ten Reihe.

Die Bedingungen auf der Strecke waren sehr unterschiedlich.

Einerseits sehr schlammig andererseits noch vereist.

Deswegen gab es auch hier viele Stürze. Knopf entschloss sich darum die Kurven zum Teil zu laufen und auch die Anstiege zu Fuß zu bewältigen.

Durch diese Strategie konnte er immer Plätze gutmachen und sich allmählich vorarbeiten.

Er spürte den Trainingsrückstand besonders im Rücken.

Dennoch machte ihm das Rennen sehr viel Spaß und er genoss die Atmosphäre.

Außerdem erfuhr er sehr gute Unterstützung durch sein Cyclocrossteam GUNSHA, das ihm jede

halbe Runde einen sauberes Rad in der Wechselzone zur Verfügung stellte.

Einen 12ten Platz bei den Masters hatte er im Vorfeld nicht erwartet.

 

Bericht und Bilder: Familie Knopf