> Zurück

Saisonfinale der Straßensportler in Karlsruhe

Fechtmann Wolf-Dieter 08.10.2017

Bereits zum dritten Mal in Folge fand das Saisonfinale der Rennradler am 3. Oktober in Karlsruhe statt.

Rennradfahrer aller Altersklassen drehten dort wieder ihre rasanten Runden vor der Badnerlandhalle in Neureut. Die Radsportgemeinschaft Karlsruhe 1898 e.V. setzte damit die Tradition des „Heinz-Vogel-Gedächtnisrennen“ fort, das bis 2013 vor der Draisschule im Stadtteil Mühlburg veranstaltet wurde. 

Die starken Regenfälle am frühen Morgen weckten schon bange Erinnerungen an die letztjährige Wasserschlacht – umso größer war die Freude der Fahrer (und Betreuer ??) über die zunehmenden blauen Anteile am Himmel mit den damit verbundenen Sonnenstrahlen. 

Als erster Starter im St. Hippolyth Trikot ging Manuel Schaaf in der U15 an den Start.

20 Runden mit insgesamt fast 22 Kilometern galt es für ihn zu absolvieren. Mit circa 40 Startern, darunter der Deutsche Meister und Vize Meister, wie auch einige Fahrer aus Bayern und Rheinland-Pfalz musste sich unser Fahrer in einem der größeren Teilnehmerfelder behaupten.

Manuel hatte sich für heute vorgenommen, nochmals alles in die Waagschale zu werfen. Gleich in der 2. Runde löste sich der Deutsche Meister souverän vom Feld. Manuel konnte mehrere Tempoverschärfungen des restlichen Pelotons mitgehen und biss sich in dieser Gruppe fest, während einige Fahrer bereits abgeplatzt waren und überrundet wurden.

Am Ende erkämpfte sich Manuel den 12. Platz und eine weitere Platzierung.  

Als nächstes ging unser Neuzugang Finn Bucksch in der U13 an den Start.

Fynn, der in dieser Saison noch für seinen bisherigen Verein aus Niedersachsen startet, behauptete sich in der starken badischen Konkurrenz und belegte am Ende einen respektablen 4. Platz.  

Da die Rennen der U17 und U19 zusammen ausgetragen wurden, gingen als darauffolgende Vereinsfahrer Lukas und Claudia Marek gemeinsam an den Start.

Das Feld der U19 und U17 war auch stark besetzt. Lukas musste sich gegen seine Landesverbandskollegen durchsetzen. Das Rennen ging über 40 Runden und jede 5te Runde gab es eine Wertung. In der ersten Wertung konnte sich Lukas direkt unter die derzeitige Top 2 Position fahren und sich sehr gut im Feld bewegen.

In den folgenden Wertungen konnte sich Lukas nicht mehr vorne platzieren und beendete das Rennen, wie sein künftiger Vereinskollege zuvor, mit dem 4. Platz, der mit einer Sympathieprämie zusätzlich belohnt wurde.

Claudia verlor zunächst den Anschluss an die Frauen im Rennen und kämpfte gegen eine Überrundung durch sie. 5 Runden vor Schluss gelang es ihr,  sich an die Gruppe von Lukas hängen und im Windschatten wieder anzuschließen. Somit konnten beide mit positivem Spirit die Saison 2017 beenden. 

Als letzte Starter schnupperten vier unserer Nachwuchsfahrer erste Rennluft.

Alle waren mit großem Spaß dabei und wurden im Ziel mit tollen Ergebnissen belohnt.

Die Equipe-Radler verabschieden sich nun in die wohlverdiente Ruhepause. Von allen Sportlern kam die klare Aussage: „Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!“

Bericht und Bilder: Claudia Marek und Tanja Schaaf